Energieberatung für Private

Kostenlose Energieberatung für Kärntner Haushalte

Das Land Kärnten unterstützt Privathaushalte (auch für MieterInnen) durch einen kostenlosen Vor-Ort-Energiecheck. Speziell ausgebildete Energieberater au dem Netzwerk Energieberatung Kärnten kommen direkt in die Haushalte und verschaffen sich in bis zu 2 Stunden einen Eindruck.


Im Zuge der Beratung erhalten Sie unabhängige und produktneutrale Informationen zu den Themen

  • energetischen Sanierung Ihres Gebäudes
  • Energiespartipps (insbesondere Strom)
  • Information über Möglichkeiten zur Förderung
  • Bares Geld Sparen durch Senkung des Energieverbrauches

Energieberatung für Betriebe

Vom Land Kärntengeförderte Beratungsleistungen für Betriebe

Die Beratungsleistungen reichen von einfachen Checktagen über Energieberatungen bis hin zur Unterstützung bei der Erlangung verschiedener Zertifikate im Energie- und Umweltbereich (Österreichische Umweltzeichen, ISO 14001, ISO 50001, EMAS,…). Die maximale Beratungsdauer variiert, je nach gewählter Beratungsleistung, zwischen einem Tag und 20 Tagen.

Alternativenergieförderung Kärnten 2019/2020

Die Kärntner Landesregierung hat am 04.12.2018 die Alternativenergieförderung 2019/2020 für öffentliche Einrichtungen und gewerbliche Betriebe beschlossen.

Gefördert werden folgende Maßnahmen:

  • Thermische Solaranlagen
  • Holzheizungsanlagen
  • Fernwärmeanschlüsse
  • Stromspeicher für Photovoltaikanlagen
  • Potovoltaik-Eigenverbrauchsanlagen
  • Landesbeteiligung an Bundesförderungen
  • Fernwärmeerrichtung

Einreichen können:

  • Betriebe
  • Landwirte (sofern keine anderen Landesförderungen möglich sind)
  • Privatzimmervermieter
  • öffentliche Einrichtungen
  • sonst. unternehmerisch tätige Organisationen
  • gemeinnützige Vereine
  • Private (für thermische Solaranlagen und PV-Stromspeicher)

Folgende Beispielhafte Förderungen gibt es:

  • 150 € pro m² Bruttokollektorfläche einer Solarthermieanlage
  • 150 € pro KW bei Holzheizungsanlage + 1.500 € bei einem Umstieg von einer Öl- oder Gaszentralheizung
  • 40-50 % der anerkannten Investitonskosten bei einem Fernwärmeanschluss
  • 350 € pro kWh Nennkapazität bei Stromspeichern
  • 200 € pro kW für eine PV-Anlage

Wir weisen darauf hin, dass diese Informationen NICHT vollständig sind, da es bestimmte Fälle gibt, wo sich die Zuständigkeit nicht eindeutig bestimmen lässt (z.B. Förderungen im landwirtschaftlichen Bereich, gemischte Nutzung des betreffenden Objektes, etc.) oder auch Deckelungen der Gesamtfördersumme zum Tragen kommen.

Förderungsrichtlinie Alternativenergieförderung Kärnten 2019 / 2020